Bildschirm statt Schüler

Unterricht geht online

Tue, 9. Feb. 2021

Leere Stühle im Klassenraum: Bildungseinrichtungen können seit Wochen keinen Präsenzunterricht mehr halten. Eine Umstellung auf den Online-Unterricht hat gut geklappt. Wir blicken in zwei Bildungseinrichtungen.

Stefan Schunke steht normalerweise vor Schulklassen – jetzt sitzt er vor dem Bildschirm. Im Beruflichen Fortbildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft am Standort Coburg, kurz Bfz, hat sich durch Corona viel verändert. Dozenten und Schüler kommunizieren nun über einen virtuellen Klassenraum.

Stefan Schunke – freiberuflicher Dozent für Digitalisierung in der Arbeitswelt
„Mir fehlt so ein bisschen der persönliche Kontakt, den man braucht. Weil es gehört zum Unterricht einfach mehr dazu, als dass man nur jemanden am Bildschirm sieht. Es gehört der persönliche Kontakt dazu. Es fehlt so ein bisschen die Mimik, die Gestik, die mit einspielt. Die vermisst man natürlich.“

Schunke arbeitet im Bfz als freiberuflicher Dozent für Digitalisierung in der Arbeitswelt.
Aber, das ist nur ein Bereich im Berufsbildungszentrum.

Die Aufgaben von Anja von Imhoff umfassen beispielsweise die Sprachkurse für Migranten. Mit Online-Plattformen kann diese Gruppe leider oftmals nicht erreicht werden, da es in den Unterkünften kein funktionierendes W-Lan-Netz gibt beziehungsweise in den Familien die Laptops von den Kindern genutzt werden.
Deshalb wird eine Alternative angeboten. Über ein sogenanntes Tutorium hält von Imhoff weiterhin den Kontakt zu ihren Teilnehmern.

Anja von Imhoff – Leitung seminarbezogener Sprachkurs
„Ich schicke Übungen, jede Woche eine Anzahl an Übungen, die tauschen wir aus. Und der Kontakt mündlich besteht über das Telefon. Also ich bereue die Teilnehmer weiter, ich rufe sie an, wie es ihnen geht."

Judith Apfel – Koordinatorin im erwachsenen Bildungsbereich
„Dieses Mal haben wir den Sommer genutzt, um die Mitarbeiter zu schulen, um die Teilnehmer im November schon auf einen möglichen Lockdown vorzubereiten. Wir haben im Haus geübt, wie Distanzlernen funktioniert. Dadurch, dass der Referent auch mal im anderen Raum saß. Die Teilnehmer hatten alle ihre Zugänge zu Teams bekommen und waren da schon eingearbeitet, sodass das dann ganz problemlos funktionierte.“

Erfahrungen im Online-Unterricht hatte das Bfz bereits davor. Blended learning – also Online-Kurse, die durch Dozenten betreut werden - gab es dort schon vor Corona.

Andreas Hertich – Bildungsberater Blended Learning
„Die Kurse sind so kurzgehalten, dass sie den Informationsinhalten entsprechen und schnell rüberbringen, sodass die Leute dann sehr schnell wieder nach den Kursen wieder sich beruflich neu orientieren können oder anders orientieren können.“

Auch in der Volkshochschule Coburg herrschen mittlerweile andere Zeiten. Seit Dezember sind die Stühle wieder leer. Auch hier greift man auf einen virtuellen Lernraum zurück.

Rainer Maier – Geschäftsführer vhs Coburg
„Wir haben dann eben viele Angebote auf Online-Angebote umgestellt. Aber trotzdem: Viele, viele Teilnehmer sehnen sich natürlich nach der Freude am Lernen. Nach der Freude am gemeinschaftlichen Lernen, denn der Mensch ist ein soziales Wesen und das suchen viele Teilnehmer von uns.“

Den Mitarbeitern fehlt der persönliche Kontakt zu den Teilnehmern. Nicht bei allen Kursen lässt sich der Online-Unterricht umsetzen.

Martina Krejci – Leitung berufliche Bildung
„Wir bilden system-relevante Berufe aus, indem natürlich der praktische Anteil sehr wichtig ist, damit die Teilnehmer dann auch in Arbeit gehen können. Das wird uns mittlerweile leider verwehrt, das muss man einfach so sagen. Wir können nicht in den Regelunterricht zurückkehren, was wir gern ab 15.02.2021 gemacht hätten, um weiterhin unsere Teilnehmer so auszubilden, dass sie nach ihrer Qualifizierung dem Arbeitsmarkt sofort zur Verfügung stehen können.“

Nadine Düthorn – Leitung Programmbereich Gesundheit
„Ideal ist es natürlich nicht, gerade im Reha-Bereich. Wir haben mehrere Sportgruppen, da ist es wichtig, dass der Dozent oder der Kursleiter Korrekturen vornimmt. Das geht online alles nicht. Also man sieht im Endeffekt nicht, was die Teilnehmer alles machen, ob alles korrekt ist. Also das lässt sich dann nicht so umsetzen.

Die beiden Lerninstitute haben reagiert und umgestellt. Dennoch den persönlichen Kontakt kann der Online Unterricht auf die Dauer nicht ersetzen.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird natürlich niemals veröffentlicht!

Weitere Beiträge